Cluster Med-Tech

Medizin- und Gesundheitstechnik

Biofunktionalisierte Implantate aus dem Drucker

Am 20. November 2014 findet die Fachtagung "Biomaterialien 2014", im Juliusspital in Würzburg statt. Im Bereich 3D Druck sollen anhand von Anwendungsbeispielen Stand der Technik sowie Herausforderungen für die Anwendung in der Medizin speziell am und im Menschen diskutiert werden. War der Einsatz des auf digitalen 3D-Konstruktionsdaten basierenden Fertigungsverfahrens bisher größtenteils auf den Prototypenbau beschränkt, hält es zunehmend auch in der Serienfertigung Einzug. Die Medizintechnik-Branche mit ihrem stetig wachsenden Bedarf an individualisierten Lösungen übernimmt dabei eine Vorreiterrolle. Vor allem im Bereich medizinischer Implantate ist die generative Fertigung aus Metallen, Keramiken und Kunststoffen bereits Realität. Die Fachtagung wird über aktuelle Entwicklungen neuer Materialien und Fertigungstechniken für die Medizintechnik informieren und Ausblicke auf zukünftige Trends der regenerativen Medizin werfen.

Weitere Informationen:
http://www.medtech-pharma.de/deutsch/events/2014/biomaterialien2014.aspx

.

Wireless-Video für die Medizintechnik

Trotz ihres komplexen Anforderungsprofils in Bezug auf Störfestigkeit, Koexistenz und Übertragungssicherheit halten kabellose Lösungen auch in der Medizintechnik Einzug. Mit modernen Modulen und HD-tauglichen Funktechniken senden Geräte Live-Videosignale aus dem Operationssaal. Ärzte, OP- und Pflegepersonal sind gegen Kabel, denn wenn sie auf dem Boden verlegt sind, dann stellen sie nicht nur Stolperfallen dar, sie behindern auch die freie Positionierbarkeit medizinischer Geräte. Die Stecker und Buchsen sind schwer zu reinigen und zu sterilisieren und somit unter Hygieneaspekten bedenklich. Drahtlose Kommunikation zwischen medizintechnischen Geräten bietet aber weitaus mehr Vorteile: Sie kann dazu beitragen, die Systemverfügbarkeit zu sichern, den ergonomischen Freiheitsgrad und die Mobilität der Systeme im OP zu erhöhen. Sogar hochqualitative Bilddaten lassen sich mit heutigen Funkstandards zuverlässig übertragen.

Quelle: www.all-electronics.de 02.10.2014 (Pia Kotowski)

.

Medizintechnik: Drahtloser Strom für kleine Implantate

Mit einer neuen Methode zur Energieversorgung sollen medizinische Geräte lange Zeit im Körper bleiben können, ohne dass man ihre Batterie wechseln muss.

Quelle: www.heise.de 19.09.2014

 

.

Staat bremst Medizintechnik-Branche

Die staatliche Regulierung hemmt laut einer Studie der Wiesbadener Technologie- und Innovationsberatungsgesellschaft Invensity die deutsche MedTech-Branche im internationalen Vergleich. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung "Projektmanagement in der Medizintechnik".

Quelle: Ärzte Zeitung App, 25.09.2014

Weitere Informationen unter:

http://www.invensity.com/presse--leser/items/studie-zeigt-medizintechnikbranche-international-auf-wachstumskurs.html

 

.

Kunststoffe in der Medizintechnik: Markt wächst

In der Medizintechnik wird der globale Markt für Polymere im Jahr 2020 ein Volumen von 17,05 Mrd. USD (13,24 Mrd. EUR) erreichen. Die Marktforscher von Grand View Research, San Francisco, Kalifornien, USA schreiben in einem aktuellen Report: „Medical Polymers Market Analysis by Product and Segment Forecasts to 2020“, dass der Bedarf um 5,6 Prozent pro Jahr auf 7,15 Mio. t steigen werde. Durch die immer älter werdende Bevölkerung steigt der Bedarf an medizinischen Produkten generell. Die Werkstoffe Metall und Glas werden immer mehr durch Kunststoffe abgelöst.

Quelle: www.grandviewresearch.com

.